Das Silcher-Museum

Das Silcher-Museum

Das vom Schwäbischen Chorverband 1912 gegründete und 1992 erneuerte Silcher-Museum sammelte bis 2021 den persönlichen und musikalischen Nachlass des Komponisten Friedrich Silcher. Mit einem über 1.000 Handschriften und Frühdrucke umfassenden Archiv unterstützte es die musikwissenschaftliche Forschung und die Veröffentlichung von Silchers Werken. Heute sind die Kleinode Teil des Literaturarchiv Marbach und stehen dort einem noch größerem Publikum zur Verfügung. Ferner bewahrte das Museum das Archiv des Schwäbischen Chorverbandes und bemühte sich um den Erwerb und die Erhaltung historischer Zeugnisse der schwäbischen Sängerschaft. Darunter auch viele Vereinsfahnen.

Das Gebäude ist das Geburtshaus des schwäbischen Komponisten und Volksbildners. Der Schwäbische Chorverband fühlt sich der langen Tradition dieses Hauses nicht nur verbunden, sondern will auch die Zukunft des Museums und das Andenken Friedrich Silchers sichern. Im Rahmen der Neukonzeption des Silcher-Museums zum Silcher-Haus wurden große Teile der Sammlung an andere Museen weitergegeben. Das Silcher-Museum wird in Zukunft in überarbeiteterForm wieder ein Teil des Silcher-Hauses sein. Geplante Neueröffnung ist 2024.

©2021 Silcher Museum - Silcher-Museum des Schwäbischen Chorverband e. V. Silcherstraße 49, 71384 Weinstadt-Schnait,
Silcher Museum - Telefon: 07151 65230 Fax: 07151 65305, E-Mail: museum@s-chorverband.de, www.silcher-museum.de
Kontakt - Impressum - Datenschutzerklärung    -    projekt: bütefisch & einfachpersönlich